Kostenkontrolle mit Remote Control in der DooH-Branche

Kilchenmann Kilchenmann, 17 Juli 2020

Digital Out of Home Werbesystem

Wenn Digital-out-of-Home-Werbesysteme ausfallen, können schnell hohe Kosten entstehen: Durch den Techniker, den Wochenendzuschlag und den fehlenden Umsatz. Remote Control kann hier Abhilfe schaffen.

Remote Control bezeichnet das Monitoring und Reparaturdienste an elektronischen Anlagen mittels Fernwartungssystem. Über den Fernzugriff können Ausfälle der Geräte behoben und sogar antizipiert werden, was einerseits die Zuverlässigkeit einer Anlage erhöht und andererseits die Kosten eindämmt. Diese Fernwartungssysteme können in verschiedenen Industrien eingesetzt werden. Bei unserer Arbeit kommt dieses Thema bei Digital Signage und DooH-Werbung zum Tragen und darauf konzentrieren wir uns auch in diesem Beitrag.

 

Versteckte Kosten in DooH und Digital Signage

Die Abkürzung DooH steht für Digital-out-of-Home-Werbung. Digital-out-of-Home-Werbesysteme sind eine Form von Digital Signage, also elektronischen Werbeanzeigen, und zwar spezifisch für den Aussenbereich. Dazu gehören beispielsweise Ad-Screens in öffentlichen Bereichen wie dem Bahnhof, Flughäfen und Fussgängerzonen.

Wenn ein solches Werbesystem ausfällt und keine Fernwartungsinfrastruktur besteht, multiplizieren sich die Kosten zur Behebung des Problems. Ein Servicetechniker muss am Werbestandort erscheinen, um den Fehler zu analysieren und zu beheben, was Kosten für dessen An- und Abreise verursacht. Kommen dann möglicherweise noch Wochenend- oder andere Zuschläge dazu, wird der Stundentarif für die Arbeit vor Ort schnell teuer. Nicht zuletzt entgehen Ihnen während der Downtime der digitalen Werbeanzeige Umsätze.

 

Mehr Zuverlässigkeit und Kosten im Griff mit Remote Control

Solche Opportunitätskosten können stark vermindert werden mit einem Fernwartungssystem, welches eine oder mehrere digitale Werbeanzeigen rund um die Uhr überwacht. Es ist in der Lage, möglicherweise in der Zukunft auftretende Fehler und optimale Wartungsfenster frühzeitig zu erkennen. Bei Problemen kann zudem per Remote auf das System zugegriffen werden, ohne dass ein Servicetechniker am Werbestandort erscheinen muss. So kann die digitale Werbung mit grösserer Zuverlässigkeit 24/7 ausgestrahlt werden, bei gleichzeitig geringeren Kosten.

 

Fallstudie am Beispiel von Outdoor-Stelen

Zum Thema Digital Signage und Remote Control hat GUDE Systems GmbH in Zusammenarbeit mit Kilchenmann AG eine Fallstudie am Beispiel der Outdoor-Stelen erarbeitet. Darin erklären sie, wie sich Kosten für DooH-Werbung mit und ohne Remote Control zusammensetzen und welche technischen Infrastrukturen für Remote Control notwendig sind. Wussten Sie ausserdem, dass sich ein Remote Control-System schon nach wenigen Monaten amortisiert?

 

Laden Sie jetzt das White Paper herunter, um mehr zu Remote Control und Kostenkontrolle in Digital Signage zu erfahren!

< Zurück

KOMMENTAR hinterlassen
Unser Newsletter

Bleiben sie immer auf dem Laufenden

Neuste Beiträge

Cisco Webex on Samsung Flip

> Mehr lesen

Kilchenmann AG verstärkt die Führung & positioniert sich international

> Mehr lesen

Kostenkontrolle mit Remote Control in der DooH-Branche

> Mehr lesen

Wie funktioniert das neue ClickShare Conference?

> Mehr lesen

Fragen und Antworten rund um professionelle Livestreams

> Mehr lesen
Beliebteste Beiträge

Mathias Brand - CEO Stellenantritt 1. April 2020

> Mehr lesen

Rasche Unterstützung in der grenzenlosen Video-Kommunikation

> Mehr lesen

Videokonferenz im Homeoffice - Tipps & Tricks

> Mehr lesen