Homeoffice und Reisesperren - Kommunikation in Zeiten des Coronavirus

Kilchenmann Kilchenmann, 02 März 2020

1220x910_OM_Laptop-and-man-working-in-the-background_

Die Massnahmen, verursacht durch den Coronavirus, verlangen nach alternativen Kommunikationsmethoden wie Videokonferenz und Unified Communication Konzepten. 

Durch die drastischen Massnahmen des Bundes vom 17. März 2020 ist der Lockdown in der Schweiz Realität. Homeoffice, wo möglich, ist verordnet und gehört auf unbestimmte Zeit zum Alltag. Damit die Kommunikation intern und nach aussen zuverlässig weiterfunktioniert, braucht es neben dem Eingewöhnen in die neue Situation die geeigneten Tools, Plattformen und Technik. Gemeint sind Collaboration Software und/oder ergänzend eine geeignete Video-Kommunikation, sprich Videokonferenzlösung.

 

Videokonferenz- und Collaboration-Lösungen 

Das Ziel einer geeigneten Videokonferenz- und/oder Collaborationlösung ist, die Zusammenarbeit standort-unabhängig zu vereinfachen oder bestehende (Infra-) Strukturen, wie ein herkömmlicher VPN-Zugang ins Firmennetzwerk und die Kommunikation via Mobile, zu optimieren. Die besten Lösungen kombinieren dabei die Kommunikation per Audio- und Video mit verschiedenen Cloud-Applikationen und Cloud-Dateiablage- und Zugriffsmöglichkeiten. Screen-Sharing oder gemeinsames Bearbeiten von Dokumenten sind dabei zentrale Vorteile, gerade wenn man sich nicht physisch treffen kann.

Beispiele für solchen Lösungen sind, in der Microsoft Umgebung MS Teams oder in der Cisco Welt, Cisco Webex; oder je nach Anforderung an die Qualität von Videokonferenzen auch kombiniert. Wichtig bei Videokonferenzen, gerade bei externer Kommunikation, ist die Unabhängigkeit von Plattformen. Das heisst es sollte möglich sein, dass sich jeder unabhängig seiner Lösung in ein Online-Meeting einwählen kann, egal ob über Teams, Skype, Webex, Google Hangout, Zoom oder Andere.

Zusätzlicher Benefit: Betriebswirtschaftlich sind die Kostenersparnisse durch Wegfall der Reisezeit und dem Effizienzgewinn höchst interessant. Neben der Risikominimierung vor COVID-19 für die Mitarbeitenden wird gleichzeitig ein grosser Schritt in Richtung Verbesserung der Unternehmens-Ökobilanz getan.

 

Betriebliches Kontinuitätsmanagement

Moderne Unternehmen müssen heute standort-, endgerät- und zeitunabhängig zusammenarbeiten. Diese Flexibilität gewinnt, gerade in Situationen wie jetzt, laufend an Bedeutung und wird dabei zum Schlüssel-, wenn nicht sogar Überlebensfaktor. Zukünftig  sollten solche Szenarien ins Betriebliche Kontinuitätsmanagement mit einbezogen werden, um nicht die Unterbrechung betriebsrelevanter Prozesse und damit ernsthafte Schäden oder vernichtende Verluste zu riskieren.

 

Wir unterstützen Sie! 

Kilchenmann ist seit über zwanzig Jahren Spezialist im Bereich Videoconferencing und Unified Communication und gehört zu den top-ten zertifizierten Partner der führenden Anbieter: Cisco (Webex), Poly, Microsoft Teams, Pexip, StarLeaf, usw.  

Finden Sie mit uns eine passende Lösung oder Entwickeln Sie, basierend auf den vorhandenen IT-Infrastrukturen und Geschäftsprozessen, eine Collaboration-Strategie. Wir unterstützen Sie dabei, alle Vorteile einer effizienten Zusammenarbeit für Ihr Unternehmen auszuschöpfen.

Mehr zu Collaboration finden sie hier.

 

Kontaktieren Sie uns

 

< Zurück

KOMMENTAR hinterlassen
Unser Newsletter

Bleiben sie immer auf dem Laufenden

Neuste Beiträge

Neues, ökologisches Thermopapier für Ihre Qmatic Printer

> Mehr lesen

Jungfraubahnen Management AG, Berner Oberland

> Mehr lesen

Rasche Unterstützung in der grenzenlosen Video-Kommunikation

> Mehr lesen

Scott Sports SA, Givisiez

> Mehr lesen

Informationen betreffend Coronavirus

> Mehr lesen
Beliebteste Beiträge

Mathias Brand löst Ulrich Jost als CEO per April 2020 ab

> Mehr lesen

Videokonferenz im Homeoffice - Tipps & Tricks

> Mehr lesen

Homeoffice und Reisesperren - Kommunikation in Zeiten des Coronavirus

> Mehr lesen